Judith, 1504 Giorgio da Castelfranco Giorgione (c.1477-1510)

Standort: The State Hermitage Museum St. Petersburg Russia
Originalmaß: 144 x 68 cm

Ölgemälde Reproduktion

1 Revue
$2529.75 USD
Bedingung : Ungerahmt
SKU:GGC-3158
Bildmaß:

Wenn Sie eine andere Größe als die angebotene wünschen

Beschreibung

Vollständig handbemalt
Gemalt von europäischen Künstlern mit akademischer Ausbildung
Museumsqualität
+ 4 cm Spielraum zum Dehnen
Erstellungszeit: 8-9 Wochen
Kostenloser Versand!

Wir schaffen unsere Gemälde in Museumsqualität und unter Berücksichtigung höchster akademischer Standards. Die Gemälde-Reproduktion wird vollständig mit Ölfarben auf eine leere Leinwand gemalt. Wir fügen zusätzlich 4 cm leeren Abstand über die angebotene Gröβe hinzu, welche für strecken der Leinwand auf den Keilrahmen benutzt werden.

Die Schaffung Ihrer Giorgio da Castelfranco Giorgione nimmt Zeit in Anspruch. Das Bild sollte nicht zu schnell gemalt werden, man sollte keinen Fristen hinterherjagen. Das Bild benötigt Zeit, um hohe Qualität und Detailtreue zu erreichen, sowie um vollständig versandbereit zu trocknen. Abhängig vom Aufwand, von der Detailgetreue und Bildgröße, brauchen wir 8-9 Wochen, um das Bild fertig zu stellen.
Wenn eine Änderung in Bezug auf die Frist notwendig sein sollte, oder sollte Ihre Bestellung in einer für uns äuβerst belebten Periode aufgegeben werden, werden wir Sie per E-Mail über die, von uns für Ihre Reproduktion gebrauchte Zeit, informiert.

Wir rahmen unsere Ölgemälde-Reproduktionen nicht ein. Die Ölgemälde sind ein kostenaufwendiges Produkt, und die Gefahr einer Beschädigung eines im Rahmen gespannten Gemäldes während des Transportes ist äuβerst hoch.
Außerdem gibt es postalische Beschränkungen bezüglich der Größe der Sendung.
Darüber hinaus kann der Versandpreis aufgrund der Abmessungen der gespannten Leinwand den Preis des Produkts selbst übersteigen.

Sie können Ihr Gemälde in Ihrem örtlichen Rahmengeschäft aufspannen und einrahmen.

Sobald das Gemälde Judith fertig und trocken ist, wird es an Ihre Lieferadresse versendet.

Wir bieten kostenlosen Versand sowie kostenpflichtige Express-Transportdienste an.

Die Leinwand es eingerollt, in einem festen und sicheren Versandrohr. Sie können den Versandpreis mit dem Tool Geschätzte Steuern und Versandgebühren überprüfen.

Über 20 Jahre Erfahrung
Nur Museumsqualität

TOPofART Gemälden stellen wir nur mit Museumsqualität her. Unsere Künstler mit akademischer Ausbildung lassen keine Kompromisse in Bezug auf die Qualität und der Detailtreue des bestellten Gemäldes zu. Wir pflegen keine Zusammenarbeit und werden nie eine solche mit Ateliers mit niedriger Qualität aus dem Fernen Osten zulassen. Wir sind in Europa ansässig, und Qualität ist unsere leitende Priorität.

1 Reviews

1 Revue

5.00 Gesamtbewertung

5
1
4
0
3
0
2
0
1
0

User Avatar
GygyVerified Reviewer
24th May 2015 9:27pm
In the eighteenth and nineteenth centuries the painting Judith was thought to be by Raphael. Later G. Waagen ascribed it to Moretto da Brescia. In 1866 the Judith was identified by K. Liphart as a Giorgione. This attribution had been proposed a hundred years earlier by P. J. Mariette, but it had apparently received no support at that time.

The Judith was probably executed about the same time as the Castelfranco Madonna.
The Hermitage picture may have served as part of a built-in cupboard or an organ: before the transfer of the painting onto canvas there were visible marks of a lock on the panel. Different publications contain contradictory data on the picture's size: some authors believe that its present size is the original one, others hold that the composition was trimmed at the sides in the course of its transfer onto canvas in the Hermitage. In the engraving by Toinette Larcher (eighteenth century) we see two trees at the right and the whole composition is wider. However, an earlier engraving done by the master who signed himself L. Sa. (seventeenth century) reproduces the composition in its present-day form. Evidently in the Crozat collection the picture had had two lateral extensions added, following which T. Larcher made her engraving. In the Hermitage the extensions were removed, a fact confirmed by archival documents.

Restoration work on the canvas was completed in 1972. This consisted in the removal of a layer of yellow-tinted varnish and of several later overpaintings: the original coli range of the picture was thus revealed. According to entrii in old catalogues, the Judith was brought to France by Fc and later purchased by Bertin, from whom it passed to Cr T. Pignatti voiced the opinion that there is a certain likeness between the head of Holofernes and the artist himself.
Top