Die zweite Mai 1808 in Madrid, 1814 Francisco de Goya (1746-1828)

Standort: Prado Museum Madrid Spain
Originalgröße: 268.5 x 347.5 cm
Die zweite Mai 1808 in Madrid, 1814 | Goya | Gemälde Reproduktion

Ölgemälde Reproduktion

1 Revue
$7441.31 USD
Bedingung : Ungerahmt
SKU:GOY-16851
Gemälde Größe:

Sollten Sie eine Gröβe des Bildes wünschen, die sich von der angebotenen unterscheidet

Beschreibung

Komplett handbemalt
Gemalt von Akademie absolvierte europäische Künstler
Museumsqualität
+ 4cm (1.6") Ränder zum Strecken
Schaffungszeit: 9-10 wochen
Versandkostenfrei!

Wir schaffen unsere Gemälde in Museumsqualität und unter Berücksichtigung höchster akademischer Standards. Die Gemälde-Reproduktion wird vollständig mit Ölfarben auf eine leere Leinwand gemalt. Wir fügen zusätzlich 4 cm leeren Abstand über die angebotene Gröβe hinzu, welche für strecken der Leinwand auf den Keilrahmen benutzt werden.

Die Schaffung Ihrer Francisco de Goya nimmt Zeit in Anspruch. Das Bild sollte nicht zu schnell gemalt werden, man sollte keinen Fristen hinterherjagen. Das Bild benötigt Zeit, um hohe Qualität und Detailtreue zu erreichen, sowie um vollständig versandbereit zu trocknen. Abhängig vom Aufwand, von der Detailgetreue und Bildgröße, brauchen wir 9-10 Wochen, um das Bild fertig zu stellen.
Wenn eine Änderung in Bezug auf die Frist notwendig sein sollte, oder sollte Ihre Bestellung in einer für uns äuβerst belebten Periode aufgegeben werden, werden wir Sie per E-Mail über die, von uns für Ihre Reproduktion gebrauchte Zeit, informiert.

Wir rahmen unsere Ölgemälde-Reproduktionen nicht ein. Die Ölgemälde sind ein kostenaufwendiges Produkt, und die Gefahr einer Beschädigung eines im Rahmen gespannten Gemäldes während des Transportes ist äuβerst hoch.
Außerdem gibt es postalische Beschränkungen bezüglich der Größe der Sendung.
Darüber hinaus kann der Versandpreis aufgrund der Abmessungen der gespannten Leinwand den Preis des Produkts selbst übersteigen.

Sie können Ihr Gemälde in Ihrem örtlichen Rahmengeschäft aufspannen und einrahmen.

Sobald das Gemälde Die zweite Mai 1808 in Madrid fertig und trocken ist, wird es an Ihre Lieferadresse versendet.

Wir bieten kostenlosen Versand sowie kostenpflichtige Express-Transportdienste an.

Die Leinwand es eingerollt, in einem festen und sicheren Versandrohr. Sie können den Versandpreis mit dem Tool Geschätzte Steuern und Versandgebühren überprüfen.

Über 20 Jahre Erfahrung
Nur Museumsqualität

TOPofART Gemälden stellen wir nur mit Museumsqualität her. Unsere Künstler mit akademischer Ausbildung lassen keine Kompromisse in Bezug auf die Qualität und der Detailtreue des bestellten Gemäldes zu. Wir pflegen keine Zusammenarbeit und werden nie eine solche mit Ateliers mit niedriger Qualität aus dem Fernen Osten zulassen. Wir sind in Europa ansässig, und Qualität ist unsere leitende Priorität.

1 Reviews

1 Revue

5.00 Gesamtbewertung

5
1
4
0
3
0
2
0
1
0

User Avatar
GygyVerified Reviewer
10th June 2016 3:56pm
Francisco José de Goya y Lucientes - The Second of May 1808 in Madrid or The Fight against the Mamelukes

The scene represents the assault of the people of Madrid on Napoleon's Mameluke horsemen and dragoons.

In the ferocity of the mob there was a seeming renewal of Spain's historical conflict with the Moors, just as there would be again against the Moroccans 125 years after 1808. In the city square, amid clouds of smoke, the Madrid partisans attack the forces of repression without quarter; the latter desperately defend themselves against knives and daggers and point-blank gunshots.

The composition appears to begin outside the picture, to the left, and brakes and diverts to the right (interrupted here, too), utilizing the figures of the running horses, terrified by the wheeling sabres, and of the unhorsed Mameluke who is being stabbed.

The scene leaves aside any traditional composition and is presented as an immediate, momentary vision of a violent event, caught and stopped at a climactic instant. The truncated mode of composing the action became a tradition of its own, especially in the following century in France. The colour is contrasting, broken, often sketchy and spasmodic, in keeping with the general precipitous movement. The faces are summary and fugitive. The horses are massively built and accentuate with their heavy galloping forms the multiplication of converging movements which are directed towards the group under assault.

War aroused Goya's imagination and passionate feelings of humanity. Here he was fascinated by a vision of naked ferocity and produced one of the most burningly emotional works in the history of painting.

Write a review

Write your review here!
Top