Appearance of St. Peter to St. Peter Nolasco, 1629 Francisco de Zurbaran (1598-1664)

Standort: Prado Museum Madrid Spain
Originalmaß: 179 x 223 cm
Appearance of St. Peter to St. Peter Nolasco, 1629 | Zurbaran | Gemälde Reproduktion

Ölgemälde Reproduktion

1 Revue
$1645.34 USD
Bedingung : Ungerahmt
SKU:ZUR-7795
Bildmaß:

Wenn Sie eine andere Größe als die angebotene wünschen

Beschreibung

Vollständig handbemalt
Gemalt von europäischen Künstlern mit akademischer Ausbildung
Museumsqualität
+ 4 cm Spielraum zum Dehnen
Erstellungszeit: 8-9 Wochen
Kostenloser Versand!

Wir schaffen unsere Gemälde in Museumsqualität und unter Berücksichtigung höchster akademischer Standards. Die Gemälde-Reproduktion wird vollständig mit Ölfarben auf eine leere Leinwand gemalt. Wir fügen zusätzlich 4 cm leeren Abstand über die angebotene Gröβe hinzu, welche für strecken der Leinwand auf den Keilrahmen benutzt werden.

Die Schaffung Ihrer Francisco de Zurbaran nimmt Zeit in Anspruch. Das Bild sollte nicht zu schnell gemalt werden, man sollte keinen Fristen hinterherjagen. Das Bild benötigt Zeit, um hohe Qualität und Detailtreue zu erreichen, sowie um vollständig versandbereit zu trocknen. Abhängig vom Aufwand, von der Detailgetreue und Bildgröße, brauchen wir 8-9 Wochen, um das Bild fertig zu stellen.
Wenn eine Änderung in Bezug auf die Frist notwendig sein sollte, oder sollte Ihre Bestellung in einer für uns äuβerst belebten Periode aufgegeben werden, werden wir Sie per E-Mail über die, von uns für Ihre Reproduktion gebrauchte Zeit, informiert.

Wir rahmen unsere Ölgemälde-Reproduktionen nicht ein. Die Ölgemälde sind ein kostenaufwendiges Produkt, und die Gefahr einer Beschädigung eines im Rahmen gespannten Gemäldes während des Transportes ist äuβerst hoch.
Außerdem gibt es postalische Beschränkungen bezüglich der Größe der Sendung.
Darüber hinaus kann der Versandpreis aufgrund der Abmessungen der gespannten Leinwand den Preis des Produkts selbst übersteigen.

Sie können Ihr Gemälde in Ihrem örtlichen Rahmengeschäft aufspannen und einrahmen.

Sobald das Gemälde Appearance of St. Peter to St. Peter Nolasco fertig und trocken ist, wird es an Ihre Lieferadresse versendet.

Wir bieten kostenlosen Versand sowie kostenpflichtige Express-Transportdienste an.

Die Leinwand es eingerollt, in einem festen und sicheren Versandrohr. Sie können den Versandpreis mit dem Tool Geschätzte Steuern und Versandgebühren überprüfen.

Über 20 Jahre Erfahrung
Nur Museumsqualität

TOPofART Gemälden stellen wir nur mit Museumsqualität her. Unsere Künstler mit akademischer Ausbildung lassen keine Kompromisse in Bezug auf die Qualität und der Detailtreue des bestellten Gemäldes zu. Wir pflegen keine Zusammenarbeit und werden nie eine solche mit Ateliers mit niedriger Qualität aus dem Fernen Osten zulassen. Wir sind in Europa ansässig, und Qualität ist unsere leitende Priorität.

1 Reviews

1 Revue

5.00 Gesamtbewertung

5
1
4
0
3
0
2
0
1
0

User Avatar
GygyVerified Reviewer
20th December 2015 12:40pm
Zurbaran - The Apostle Peter Appearing to St. Peter Nolasco

This work from Zurbaran's maturity is perhaps the most intensely lyrical of those composing his religious cycles. The bare simplicity of the composition reflects the criteria and solutions indicated in such works as Still-life, already discussed. Here are only two figures against an immense, closed background, and two summary diagonals, one from right to left, towards the crucified Apostle; the other from left to right, formed by his open arms, which provide a rapid penetrating movement. Corresponding to this last movement are the arms of St. Peter Nolasco open in adoration.

The situation is like an unexpected explosion, and it is concentrated in a vision caught at its most forceful moment in an indescribable and marvellous instant. Continuing the Caravaggesque mode, simplified forms in pure volumes are revealed by a miraculous beam of light.

Leaving aside any traditional models, and interpreting the narrative in a highly individual way, the artist creates the immediate and compelling image of the two figures. He arrests the sharp feeling not so much of an exceptional event as of the impossibility or incredibility of a miracle. This he does in a suspended tension that is established in the descent of the Apostle Peter, with his aura of light, and in the sudden gesture of St. Peter Nolasco, who appears to have just fallen to his knees after having witnessed the incredible descent. The manner of painting almost annuls his presence, at least as a physical or apparent presence in the eyes of the observer; it suggests a precipitous sublimation, a point of transport, of a transfiguring, lyrical, mystical exaltation that is beyond any situation and any time.
Top